Geschichte des Waxing

Woher stammt das Waxing?

Bereits seit Jahrtausenden gibt es die Methode, mit Honigmasse lästige Haare zu entfernen. Wenn wir zurück schauen werden wir in allen Epochen- vom Mittelalter bis zur Neuzeit - dieselben Schönheitsideale entdecken.

Aber die Geschichte der Haarentfernung geht noch viel weiter in die Vergangenheit zurück:
Im Zweistromland zwischen Euphral und Tignes nutzten die Menschen bereits 400 v.Chr. Pflanzenextrakt, Harze und andere Mittel, um lästigen Haarwuchs entgegenzuwirken.

Die alten Römer haben diese Schönheitskultur weitergehend übernommen und weiter verfeinert. Die Thermen waren der geeignete Ort, um professionell und geziehlt die Haare zu entfernen. Bei den Männern war es vor allem die Behaarung an Achseln, Bart und Beinen und bei den Frauen neben den Augenbrauen oft auch die Schambehaarung, die mit verschiedenen Methoden entfernt wurden.

Der Grundgedanke des Waxing entstand daraus, überschüssige Haare nach ästhetische und hygienischen Standards zu entfernen. Gerade in den heißen Ländern der Erde (Brasilien, Portugal, …) findet man schon immer eine viel höhere Anzahl an Frauen und Männern die sich waxxen lassen.

Langsam aber sicher kam diese Methode in den letzten Jahrzehnten auch hier zu uns nach Europa und somit auch nach Deutschland.

Jedes renommierte und professionelle Kosmetikstudio bietet heutzutage die Möglichkeit dieser Enthaarung an, da die Nachfrage der Kunden immer mehr ansteigt und die Zeiten der "Ganzkörperbehaarung" vorbei sind.

Beim Waxing geht es vor allem darum, einen besonders gleichmäßigen Effekt zu erhalten und ein Nachwachsen der lästigen Haare möglichst lange zu verhindern.

Waxing - Haarentfernung mit Wachs

Beim Waxing wird die Körperbehaarung mit Hilfe von Heiß- oder Kaltwachs entfernt. Für diese Methode werden zusätzlich noch Vliesstreifen benötigt, um das Wachs wieder von der Haut zu entfernen. Das Wachs wird mit der Haarwuchsrichtung aufgetragen, der Vliesstreifen wird aufgelegt und gegen die Wuchsrichtung abgezogen.

Sugaring - Haarentfernung mit Zuckerpaste

Das Sugaring wird mit Hilfe von einer Zuckerpaste durchgeführt. Die Zuckerpaste besteht nur aus drei natürlichen Inhaltsstoffen und ist deshalb extrem gut für Allergiker oder Menschen mit empfindlicher Haut geeignet (Inhaltsstoffe: Zucker, Zitronensaft und Wasser).

Die Anwendung beim Sugaring unterscheidet sich zum Waxing, da beim Sugaring die Zuckerpaste gegen die Haarwuchsrichtung aufgetragen wird, aber mit der Haarwuchsrichtung abgezogen wird. So können wir Ihnen ein unglaublich gründliches Ergebnis garantieren, da deutlich mehr Haare mit der Wurzel entfernt werden und nicht einfach nur abbrechen. Durch das Abziehen in Haarwuchsrichtung leidet die Haut zu dem vermindert und es kommt zu deutlich weniger Hautreizungen und Rötungen.

Die optimale Haarlänge

Beim Sugaring können Haare schon ab einer Länge von 0,3 cm entfernt werden. Zum Entwachsen müssen sie hingegen 0,5 cm lang sein. Wir können Ihre Haut also früher mit Sugaring enthaaren als entwachsen.